Brennstoff-Tipps -Kaminöfen-

  • Scheitholz mindestens 2 Jahre an einem trockenen Ort lagern.
  • Genug Kleinholz beim Anzünden benutzen,  dabei "kreuz und quer" auflegen, damit  genügend Luft an die Flammen kommt.
  • Immer mindestens zwei Scheite Holz aufgeben (die Scheite geben sich gegenseitig Strahlungswärme ab und sorgen so für eine höhere Verbrennung).
  • Wenn vorhanden, verschiedene Holzsorten bei der Brennstoffaufgabe mischen. Schnell brennende Hölzer, wie beispielsweise Nadelholz,  sorgen für ein rasches Anbrennen, während langsam brennende Hözer, wie Eiche oder Buche, die  Wärme lange halten.
  • Beim Verfeuern von Braunkohlebriketts (zum Beispiel zum Halten der Temperatur über Nacht) genug Kleinholz zum "Rundherum-Anglühen beilegen.
  • Die in Ihrer Bedienungsanleitung genannten Schieberstellungen berück-sichtigen.
  • Briketts nicht in Zeitungspapier - schon gar nicht nasses! - wickeln, 
    (es glimmt dann zwar etwas länger, wärmt aber wesentlich schlechter, bei unangenehmer Geruchsbelästigung).

(Bildquelle: Landesbetrieb Wald und Holz NRW)



Ergänzende Informationen:

Download
ORANIER-Kaminofen-ABC-D-V1-02-2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 837.6 KB