Speicherladestation

Die Verwendung einer vorinstallierten Puffer-Ladestation verringert den Montageaufwand.

In der Speicherladestation werden die zum Laden des Pufferspeichers benötigten Systemkomponenten in einer kompakten Baugruppe zusammengefasst. Dies verringert den Installationsauwand und sorgt für den sachgemäßen Betrieb der Anlage.

 

Speicherladestationen für Festbrennstoffanlagen bestehen in der Regel aus:

 

- Pumpe mit Absperrventilen

- Thermischer Rücklaufanhebung

- Schwerkraftbremse

- Thermometer für Vor- und Rücklauftemperatur


Die Speicherladestation wird üblicherweise in der Nähe des Pufferspeichers installiert.

Nur bei sehr langen Verbindungsleitungen zwischen Kaminofen und Pufferspeicher ist es ggf. sinnvoll, die Station näher am Ofen zu installieren. Hierdurch wird der Wasserinhalt im "kleinen Kreislauf" (also bis zur Thermischen Rücklaufanhebung) gering gehalten.

Die Thermische Rücklaufanhebung sollte im Normalfall auf 55°C eingestellt sein.

 

Zur Betätigung der Schwerkraftbremse ("Betrieb" - "Befüllen" - "Geschlossen") müssen die Stellungen des Betätigungselements beachtet werden.

"Betrieb" (0°)

"Befüllen" (45°)

"Geschlossen" (90°)


Hebelstellung an der Schwerkraftbremse


Ausführliche Informationen!

erhalten Sie durch die ORANIER-Fachbücher

  • Ratgeber für wasserführende Kamin-   und Pelletöfen +
  • Ratgeber für Pelletöfen

Von der passenden Geräteauswahl bis zur Installation, Inbetriebnahme, Bedienung und Wartung. Tipps für Fachplaner, Installateure und Anwender!